Ein dutzend Medien – Blog Magazin

Kunst, Fotografie, Film und Musik

Bertil Nilsson und sein Projekt „Naturally“

platzhalter

Der in Schweden geborene Fotograf Bertil Nilsson präsentiert uns sein Projekt „Naturally“.

In seiner Fotografie beschäftigt er sich mit dem außergewöhnlichen Potential des menschlichen Körpers, die Flexibilität, die Kraft und seine Beweglichkeit.

In diesem Zusammenhang arbeitet er zusammen mit Tänzern und Zirkusartisten, die ihm als Fotomodelle helfen, seine Ideen umzusetzen.

Aus früheren Projekten ist auch sein Fotobuch „Undisclosed: Images of the Contemporary Circus Artist“ in limitierter Auflage entstanden und veröffentlicht worden.

Es ist das Ergebnis aus seiner Zusammenarbeit mit 47 Zirkusartisten aus ganz Europa und Nordamerika, die er im Laufe von fünf Jahren, während des Trainings fotografierte.

Die Artisten waren während dieser Aufnahmen nackt, wodurch die Ästhetik, die Kraft und die Bewegung des menschlichen Körpers, erst richtig zur Geltung kommen.

In Schweden aufgewachsen und daher auch eng mit der Natur verbunden, hat er nun in seinem Projekt „Naturally“ den menschlichen Körper und die Natur miteinander kombiniert und mit Formen, Farben und Tanzbewegungen sehr interessant in Szene gesetzt.

Bislang wurden seine Arbeiten bei Ausstellungen in England, in den Niederlanden, in den USA und in Kanada präsentiert.

Auch in diversen Online-und Printmedien wurden seine Arbeiten bereits vorgestellt, wie z.B. in Creative Review oder The Huffington Post.

Noch bis zum 11.01.2015 läuft im CODA Museum, Niederlande, die Ausstellung „Sounds of Silence“ , wo auch Bilder aus seiner Serie „Naturally“ zu sehen sind.

„Growing up in Sweden I spent a lot of time in the forest but my entire adult life living in the city.Through my experiments with dancers and circus artists I came back to explore nature and, maybe because of that childhood connection, it triggered a great sense of adventure in me.

Naturally was born from that inspiration to explore, both the landscape and our role within it. Working with the naked figure in nature is straightforward, there is an obvious connection with our natural history. I’m interested in what happens when I introduce cultural elements – colour, shape and dance gestures – to question that relationship.

What fascinates me about dancers, is how they use and perfect such a large range of movements, from the organic to the decidedly artificial, such as pointed feet. My choice of other elements build on that contrast, both integrating into the scene and serving as a focal point. The placement and choice of colour add a symbolic layer, creating possibly unexpected interpretations.

Naturally is also a personal journey of exploration. My interventions took on a theme of tension between order and chaos. I like to align, structure, analyse and ultimately control – in a visual sense – the world around me. The dancers with their free expression confront me with an opportunity to let go of a bit of my control and let the chaos unfold. In a way the dancer in my work also comes to embody my original childhood playfulness.“ (Statement Bertil Nilsson)

 

David 2013 - © Bertil Nilsson

David 2013 – © Bertil Nilsson

Eike 2013 - © Bertil Nilsson

Eike 2013 – © Bertil Nilsson

Mario 2014 - © Bertil Nilsson

Mario 2014 – © Bertil Nilsson

M - J 2013 - © Bertil Nilsson

M – J 2013 – © Bertil Nilsson

Charlie 2014 - © Bertil Nilsson

Charlie 2014 – © Bertil Nilsson

 

Weitere Details über Bertil Nilsson findet Ihr hier:

Bertil Nilsson – WebseiteFacebookTwitter

 

Quelle: © All pictures in this blog post by Bertil Nilsson with written permission

Leave A Comment

Your email address will not be published.